Am frühen Montag Abend wird die Feuerwehr Nordwalde in die DRK-Kita Wetterhäuschen alarmiert. Durch einen technischen Defekt einer Gasflasche ist es bei Schweißarbeiten im 1. OG zu einer Verpuffung gekommen. Das gesamte Gebäude ist sehr stark verraucht. Im EG und im 1.OG halten sich eine unbekannte Anzahl vermisster Personen auf. Den Personen steht auf Grund des verrauchten Treppenraumes kein Fluchtweg zur Verfügung. Dies ist das Szenario, welches BOI Michael Stegemann für die erste Gesamtübung im Jahr 2015 ausgearbeitet hat.

Besonders die Arbeiten unter schwerem Atemschutz standen bei der Übung im Mittelpunkt. Mehrere Trupps durchsuchten das gesamte Gebäude und retteten Personen über die Fluchttreppe bzw. Hinterausgänge. Währenddessen wurden die weiteren Kinder auf dem Sammelplatz an der Camille-Leclaire-Straße betreut. Die Wasserversorgung wurde über mehrere Unterflurhydranten sichergestellt. Die Gasflasche, welche die Verpuffung auslöste, wurde ebenfalls durch Trupps unter Atemschutz geborgen.

 

 

   
© 2014 Freiwillige Feuerwehr Nordwalde